Kontakt Termine Sprechzeiten Bewertung Anfahrt Sonstiges
menu

KEIN ERFOLG OHNE NACHSORGE.

Falls der Verdacht einer Parodontitis vorliegt erhalten Sie genauste Instruktionen zur Verbesserung Ihrer Mundhygiene sowie eine Aufklärung über die Ursachen und Folgen der Erkrankung „Parodontose“. Anschließend wird eine professionelle Zahnreinigung in der Praxis durchgeführt. Die Mundhygieneprogramme in der Praxis sind dabei mit von entscheidender Bedeutung. Diese beinhalten neben der gründlichen Reinigung aller Schlupflöcher und Nischen die ausgiebige Instruktion, was Sie als Patient zur Besserung des Krankheitsbildes tun können. Denn: Ohne Ihre Mitarbeit ist einen weiterführende Therapie zwecklos.

Unter einer systematischen Parodontosebehandlung verstehen wir die komplette Reinigung der Wurzeloberfläche und der angrenzenden entzündeten Gewebe. Die harten an der Wurzeloberfläche haftenden Konkremente werden zunächst mit einem Ultraschallgerät entfernt. Anschließend wird die Wurzeloberfläche mit Handinstrumenten (Küretten) geglättet. Auf diese Weise wird eine erneute Plaqueanlagerung erschwert und evtl. noch vorhandene Bakteriengifte, die in der Wurzeloberfläche liegen entfernt. Die ganze Behandlung findet selbstverständlich unter örtlicher Betäubung statt, damit die Behandlung schmerzfrei ablaufen kann. In einigen seltenen aber schweren Fällen kann es notwendig sein, zusätzlich eine spezifische Antibiotikabehandlung einzuleiten.

Der Erfolg einer Parodontosebehandlung liegt in der Mitarbeit des Patienten. Damit sich nach der Behandlung die Taschen nicht wieder neu mit Bakterien besiedeln, werden Sie vorher genaustes informiert, wie Sie selbst Ihre Zähne optimal pflegen können. So kann bereits in der Vorbehandlung durch eine verbesserte Mundhygiene die Ausgangssituation zum Positiven verändert werden. Des Weiteren ist es zwingend erforderlich in regelmäßigen Abständen zur Vorsorgeuntersuchung zu kommen. Wir bieten hierfür ein sog. Recall-System an.

Regelmäßige Kontrolluntersuchungen beim Zahnarzt in Verbindung mit einem Prophylaxe-Programm lassen es in der Regel gar nicht so weit kommen, dass eine Paradontitis (wieder) auftritt. Wichtig ist dabei Ihr Beitrag und die damit verbundene optimale Mundhygiene. Regelmäßiges Zähneputzen und das Verwenden von geeigneten Produkten zur Zahnzwischenraumpflege (Zahnseide/Zwischenraumbürstchen) ist hier die Grundvoraussetzung.